Veröffentlicht in Eindrücke und Berichte, MI 502

Wie man sich durch Memory findet…

Zum Ende des Jahres lernten die Lesepaten der MI 502 ihre neuen Schützlinge kennen – Schüler aus einer 1. Klasse. Mit den noch unerfahrenen Kindern beginnen sie das neue Jahr mit Leseübungen und Sprachaufgaben.

Auf spielerische Weise wurden Pate und Kind ausgewählt. Jedes Kind aus der Klasse durfte eine Memory-Karte aus einem Stapel ziehen. Anschließend wählten die Berufsschülerinnen und Berufschüler selbst eine aus. Nachdem sie das Motiv der Karte betrachtet hatten, versuchten sie die Person mit dem passenden Gegenstück zu finden.

Anfangs wirkten die zahlreichen „Großen“ auf die Erstklässler etwas einschüchternd, aber das Eis wurde schnell mit einigen Kennlernfragen gebrochen. Mithilfe eines Aufgabenheftes starteten dann Pate und Kind gemeinsam mit den ersten Übungen zum Alphabet und Sprachübungen zu einzelnen Buchstaben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s