Veröffentlicht in Eindrücke und Berichte, MI 112, MI 113

Tag der Bibliotheken in Berlin und Brandenburg 2012

„Bibliotheken in der Mitte der Gesellschaft. Worauf es ankommt“

Am 15. September 2012 fand in der Technischen Hochschule Wildau der „Tag der Bibliotheken in Berlin und Brandenburg“ statt. Somit war die Bibliothek des Jahres 2012 Gastgeber der Veranstaltung. Natürlich waren wir, einige Schüler der MI 111, MI 112 und MI 113, auch vertreten, um nicht nur unsere Ausbildung und die Auslandspraktika, sondern auch unser Lesepatenprojekt vorzustellen. Dafür hatten wir – gemeinsam mit vier Lehrern der Schule –  einen Stand im Rahmen der Firmenausstellung aufgebaut.

Es ergaben sich interessante Gespräche rund um das Lesepatenprojekt. Der Schwerpunkt der Unterhaltungen lag vor allem auf der Organisation unserer Projekte und wie diese von den Kindern angenommen werden. Zudem beantworteten wir viele Fragen zum Thema Leseförderung von Kindern. Hilfreich waren dabei die Erfahrungen, die wir in der Mercator-Grundschule gesammelt haben.

Um die Besucher auf uns aufmerksam zu machen, veranstalteten wir außerdem ein Gewinnspiel. Zu gewinnen war unter anderem ein Thalia-Gutschein, ein Magnet-Lesezeichen, ein Kühlschrankmagnet und kleine Trostpreise. Die Aufgabe bestand darin, Schätzungen über den Seitenumfang von 12 Kinderbüchern abzugeben. Bei der Preisverleihung konnten alle Gewinner ihre Preise entgegen nehmen.

In der Firmenausstellung waren neben unserem Stand andere berufs- und bibliotheksrelevante Einrichtungen vertreten. Das Veranstaltungsprogramm bot eine Vielfalt an Vorträgen und Informationsveranstaltungen.

Alles in allem konnten wir in Wildau viele Ideen und Anregungen für das Lesepatenprojekt der Louise-Schroeder-Schule sammeln sowie der Berufsöffentlichkeit unser Projekt bekanntmachen.

Einige Vertreter der Louise-Schroeder-Schule
Stand der Louise-Schroeder-Schule
Informationen zum Auslandspraktika
Preisverleihung
Die Moderatoren der Preisverleihung
Advertisements
Veröffentlicht in Eindrücke und Berichte, MI 112

Erste Erfolge nach der Leipziger Buchmesse

Nach dem Besuch der Leipziger Buchmesse konnten die Lesepaten erste Erfolge bei der Unterstützung des Lesepatenprojektes verbuchen. Einige renommierte Verlage haben uns mit liebevoll illustrierten Kinderbüchern und Flyern zur Leseförderung mit zahlreichen Vorlese-Tipps und Anregungen zum Vor- und Selberlesen beschenkt.

Im Namen aller Lesepaten und der Louise-Schroeder-Schule, sowie der Mercator-Grundschule möchten wir uns herzlichst bei den Sponsoren bedanken.

 

 

Veröffentlicht in Eindrücke und Berichte, MI 112

Besuch der Leipziger Buchmesse

Logo der Leipziger Buchmesse

Im Rahmen der Ausbildung besuchten die FaMI-Azubis des ersten Lehrjahres am Donnerstag, den  15.03.2012, die Leipziger Buchmesse, um in die faszinierende Welt der Literatur und zahlreichen Neuerscheinungen einzutauchen.

Im Gedränge und Trubel der Menschenmassen machten sich die Schüler den Weg zu interessanten und abwechslungsreichen Lesungen und Ausstellungen der zahlreichen Verlage frei.

Ganz gleich, welches Interesse der Einzelne hegen mag, auf der Leipziger Buchmesse konnte ein Jeder auf seine Kosten kommen: egal ob aus dem Bereich der Belletristik, des Sachbuchs, der Hörbucher oder der Mangas – die Schwer- und Programmpunkte
waren mannigfaltig.

Die Klasse MI 112 nutzte den Besuch bei der Leipziger Buchmesse außerdem, um Unterstützer und Sponsoren für die Leseförderung Ihres Lesepatenprojekts zu finden. So verteilten die Schüler die Flyer an geeignet erscheinende Kinderbuchverlage und Leseförderungsvereine. Sehr erfreut waren wir über die äußerst positive Ressonanz.

 

Deckblatt Lesepaten-Flyer

Veröffentlicht in MI 112, Tipps für Lesepaten

Fortbildung für Lesepaten in der Stadtbibliothek Spandau

An diesem Mittwoch erhielten wir am Vormittag durch Frau Gisela Rhein von der Stadtbibliothek Spandau einen Einblick in die Vielfalt der Kinderliteratur.

Unsere Aufgabe als Lesepaten ist es vor allem, den Kindern klar zu machen, dass Lesen keine Pflichtaufgabe ist, sondern Spaß machen sollte. Sehr unterhaltsam sind beispielsweise „Rico, Oskar und der Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel, „Onkel Montagues Schauergeschichten“ von Chris Priestly und „Rita das Raubschaf“ von Martin Klein.

Die Kommunikation nach dem Lesen über das Gelesene ist dabei ein wichtiges Schlüsselelement. Viele Bücher ermöglichen so auch Zugang zu problematischen Themen für Kinder. „Gehört das so??! Die Geschichte von Elvis“ von Peter Schössow oder „Rote Wangen“ von Heinz Janisch thematisieren beide das Ableben eines geliebten Wesens. „Der Schal, der immer länger wurde“ von Klaus-Peter Wolf spricht den Umgang mit Alkoholismus in der Familie an.

Es lassen sich auch zahlreiche Bücher zur Vermittlung der Thematik Krieg und Geschichte finden. Empfehlenswert sind „Erikas Geschichte“ von Ruth Vander Zee und „Das Wendebilderbuch“ von Harriet Grundmann.

Am Nachmittag des selbigen Tages bot die Bibliothekarin Frau Buchmann ein Vorlesetraining für alle Lesepaten an.

Eine herausragende Rolle während des gesamten Trainings wurde hierbei den 4 Säulen des Sprechens beigemessen: Körper, Atmung, Stimme und Artikulation. Mit entsprechenden Übungen und praktischen Tipps zu den genannten Elementen wurden die  Lesepaten spielerisch für die Wichtigkeit der Körperhaltung und dem Stimmgebrauch sensibilisiert.

Ein weiterer Fokus lag auf der Erwärmung vor dem Vorlesen. Neben Gesichts- und Zungenlockerungen ist es als Lesepate sehr wichtig sich entsprechend auf das Vorlesen einzustimmen und zu entspannen.

Diese neu erlangten Erkenntnisse werden wir sehr gut für unser Projekt nutzen können.

Alles in allem lässt sich sagen, dass sich für uns ein neuer Blickwinkel in die Kinder- und Jugendliteratur erschlossen hat. Wir sind sehr erfreut, dass die Fortbildung in der Stadtbibliothek Spandau stattfinden konnte.  Dafür bedanken wir uns herzlich bei Frau Rhein und Frau Buchmann.

Veröffentlicht in MI 112

Ho, Ho, Ho – Wer kommet da zur Tür herein?

Das Jahr neigt sich dem Ende, Weihnachten steht vor der Tür. Das nahm sich die MI 112 zum Anlass, den Schülern der Mercator-Grundschule eine Überraschung zu bereiten.

Ausgestattet mit Engel, Weihnachtsmann und Jute-Sack bescherten die Lesepaten den Kindern eine wundervolle Weihnachtsgeschichte von „Olaf dem Elch“. Mit Gesang und Süßigkeiten verabschiedeten sich die Lesepaten für dieses Jahr von ihren Schützlingen. Diese dankten es mit einem modernen Weihnachtsständchen.

Weihnachtsrunde

Veröffentlicht in MI 112

Auftakt für die Lesepaten im neuen Schuljahr 2011/12

Letzte Woche startete die Klasse MI 112 des OSZ für Bürowirtschaft und Verwaltung mit dem Lesepatenprojekt in der Mercator-Grundschule. Mit großen Augen begrüßten sich die Schüler und Lesepaten gegenseitig.

Begrüßung

Bei einer großen Vorstellungsrunde wurde eine gemeinsame Vorliebe für Pizza und Spaghetti entdeckt. Anschließend stürzten sich die Kinder mit großem Elan auf die ihnen angebotenen Bücher.

Leseratten

Unsere Lesepaten unterstützten sie beim Lesen tatkräftig.

LesepatenLesepaten

Lesepaten

Und hielten die Kleinen mit Spielen bei Laune.

Spielen