Lehrgänge

„Kreatives Schreiben“

Unserer Einladung folgend, veranstaltete Frau Streit (ehemalige Mitarbeiterin der Anna-Seghers-Bibliothek) am 22.09.2011 im Rahmen der Fortbildung für Lesepaten einen Workshop zum Thema „Kreatives Schreiben“. Die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek stellte hierfür einen komfortablen Schulungsraum zur Verfügung.

Während der dreistündigen Veranstaltung berichtete Frau Streit von ihrer jahrelangen Erfahrung mit Leseanfängern (Kinder der Altersgruppe von 6-12 Jahren). Vielfältige Materialien, darunter angefertigte Arbeiten der Kinder gaben Aufschluss über die Praxis des spielerischen Umgangs mit Sprache. Die Lesepaten erhielten so einerseits konkrete Anregungen und Hilfestellungen für die Gestaltung ihrer künftigen Arbeit; andererseits konnten sie einen umfassenden Einblick in die kindliche Produktion von Texten, Wörtern und Reimen gewinnen. Dies ließ Rückschlüsse auf die kindliche Wahrnehmung zu und trug zu einem besseren Verständnis bei.

„Das kreative Schreiben dient als Mittel zur Entfaltung der Persönlichkeit“; dies ist ein Grundgedanke, den Frau Streit bei ihrer Arbeit mit Schreib- und Leseanfängern verfolgt. Die Kinder sollen zum eigenständigen Handeln angeleitet und die kindliche Imagination und Wahrnehmung gefördert werden. Um diese Absichten umzusetzen, hat sie assoziative und gestaltete Methoden entwickelt. Für die Einführung in die literarischen Formen stellte sie den Lesepaten das Haiku vor (tradionelle japanische Gedichtform). Das Akrostichon (Anordnung von Wörtern, bei der die Anfänge hintereinaner gelesen einen Sinn ergeben) ist ebenfalls geeignet, Strukturen zu veranschaulichen und den Kindern einen kreativen Umgang mit Sprache zu ermöglichen.

Fazit: Die Veranstaltung ist auf positive Resonanz gestoßen. Die vorgestellten Schreibspiele und -techniken wurden entweder von den Lesepaten ausprobiert oder als Anregung für andere Methoden verwendet. Sie werden in dem Lesepatenprojekt ihre praktische Umsetzung erfahren.

Der Workshop wurde als kurzweilig empfunden. Die Lesepaten wurden zum Ausprobieren der vorgestellten Ideen angeregt und fertigten eigene Texte an. Die Teilnehmer konnten von Frau Streits langjähriger Erfahrung profitieren und wurden für ein individuelles Arbeiten mit Lese- und Schreibanfängern sensibilisiert. (Marleen Hartermann, Benjamin Müller, MI 103)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s