Über das Lesepatenprojekt

Das Lesepatenprojekt wurde von den Schülern der MI-Klassen (Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste) des OSZ Bürowirtschaft und Verwaltung ins Leben gerufen. Einmal in der Woche treffen sich die Lesepaten für ca. 90 Minuten mit Kindern der Mercator Grundschule Berlin. Sie lesen ihnen vor, lassen die Kinder vorlesen, stellen Fragen zu den Texten, erweitern den Wortschatz der Kinder durch Rätsel und Spiele (die auch gleichzeitig der Auflockerung dienen), gestalten mit den Kindern Materialien zu den Büchern, singen und dichten.

Wichtiger Bestandteil des Projektes sind die Dokumentare, welche die Kommunikation zwischen den verschiedenen MI-Klassen sichern, die Erfahrungen aller Projektmitarbeiter sammeln und die gelesenen Bücher verzeichnen.  Desweiteren kümmert sich diese Gruppe um die Organisation von Veranstaltungen, die der Fortbildung der Leser und Leserinnen dienen sollen. Die Dokumentationsgruppe hat die Aufgabe, das Projekt bekannt zu machen.

Die wichtigsten Partner dieses Projektes sind die Lehrer der Mercator Grundschule, LesArt, die Bürgerstiftung Berlin sowie zwei öffentliche Bibliotheken aus Friedrichshain und Spandau, die sich auf Leseförderung spezialisiert haben.

Das Ziel des Projekts ist es, die Kinder zum Lesen zu motivieren, sowie Freude am Lesen zu wecken und sie zu sicheren Lesern zu machen.

loll

Denise und ihr Patenkind

Advertisements